Im Halbfinale beim Hessischen Gründerpreis

Veröffentlicht am 20.10.20

Der Hessische Gründerpreis

Im Rahmen der Hessischen Gründertage findet der Gründungswettbewerb statt. Hier wird seit 2003 der Hessische Gründerpreis verliehen, welcher sich an Gründungsinteressierte und Gründer/innen, Jungunternehmer/innen und Experten der Gründungsförderung sowie Unternehmensnachfolger/innen aus Hessen richtet. Einmal im Jahr wird der Preis verliehen, welcher besondere Gründungen auszeichnet. Im Jahr 2019 wurde die Kategorie "Zukunftsfähige Nachfolge" hinzugefügt, was uns besonders freut, da wir in dieser Kategorie teilnehmen.

Der Hessische Gründerpreis, spannende Gründungsveranstaltungen sowie Fachtagungen gehören zu diesem besonderen Gründungsprojekt. Hier wird das Ziel verfolgt, das Bewusstsein für das Thema Gründen zu stärken und den Raum für einen Austausch zwischen Interessierten und Experten der Gründungsförderung zu schaffen. Netzwerke der Gründungsförderung sollen auf- und ausgebaut werden, sodass Menschen mit innovativen Ideen und einem Interesse zur Selbstständigkeit ermutigt werden. Denn nur so entstehen aus starken Ideen große und wertvolle Unternehmen.

 

Die Kategorien

Die Kategorien des Hessischen Gründerpreises sind: Innovative Geschäftsidee, Zukunftsfähige Nachfolge, Gesellschaftliche Wirkung und Gründung aus der Hochschule.

Innovative Geschäftsidee: Weiterentwicklung kann es nur durch stetig neue Innovationen geben. In dieser Kategorie werden nicht nur innovative Produkte, sondern auch Dienstleistungen ausgezeichnet.

Zukunftsfähige Nachfolge: In dieser Kategorie geht es um kreative Ideen, welche aufzeigen, wie Unternehmen modernisiert, weiterentwickelt oder strategisch neu ausgerichtet wurden. Weiterhin geht es um den Gründergeist, zukunftsfähige Nachfolgelösungen zu entwickeln.

Gesellschaftliche Wirkung: Gründer dieser Kategorie übernehmen Verantwortung, etwas in der Gesellschaft zu bewirken und in den Bereichen ökologischer, sozialer und kultureller Herausforderungen zur Problemlösung beizutragen.

Gründung aus der Hochschule: Auch an Hochschulen soll der Gründergeist gestärkt werden. So wird jungen Interessierten schon im Studium die Chance gegeben, kreative Ideen bis hin zur Gründung zu pitchen.

 

Die Landesregierung unterstützt den Hessischen Gründerpreis. So äußerte sich der Wirtschaftsminister Al-Wazir, welcher die Schirmherrschaft übernimmt, wie folgt: „Es kommt darauf an, Gründerinnen und Gründer zu ermutigen und gute Beispiele bekannt zu machen, um die Kultur der Selbstständigkeit und des Unternehmertums zu stärken. Veranstaltungen wie die Gründertage Hessen und Auszeichnungen wie der Hessische Gründerpreis leisten dazu einen wertvollen Beitrag. Deshalb übernehme ich auch in diesem Jahr sehr gerne die Schirmherrschaft und wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern Kreativität, Durchhaltevermögen und natürlich unternehmerischen Erfolg.“

Unsere Philosophie

Das Haus der Bäcker erwirbt Bäckereibetriebe, die über keine geregelte Nachfolgelösung verfügen. Dabei steht der Erhalt der Besonderheiten des Bäckerhandwerks im Fokus. Das Haus der Bäcker kennt die Stärken, Schwächen und Herausforderungen der Bäckereibetriebe und handelt ausgerichtet auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Unternehmens. Da jede Bäckerei anders ist, möchte das Haus der Bäcker die Individualität bewahren und stellt die individuellen Bedürfnisse und Herausforderungen in den Vordergrund. Besonders wichtig ist es uns auch, gesellschaftlichen Wert zu stiften. Dabei setzen wir den Fokus unter anderem auf die Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen, die Stärkung der Region, ein interkulturelles Miteinander sowie die Chancengleichheit der Mitarbeiter. Wir sind außerdem an einem gesunden, ökologisch und sozial nachhaltigen Wachstum mit langfristiger Ausrichtung interessiert. Um die Zukunft der Betriebe und unserer Mitarbeiter zu sichern, fokussieren wir uns daher darauf, wie wir langfristig gewinnbringende Unternehmen aufbauen und kontinuierlich Unternehmenswert schaffen können. Wir handeln zukunftsorientiert, im Sinne der Mitarbeiter, der Umwelt und der Betriebe.

Wir sind auch stolz darauf, nun klimaneutral zu sein, da das Thema Nachhaltigkeit für uns ein wichtiger Bestandteil allen Handelns ist. Der Grundsatz der Nachhaltigkeit ist tief verwurzelt in der DNA unserer Betriebe. Als langfristiges Ziel wird angestrebt, alle Betriebe klimaneutral zu gestalten. Es ist uns vor allem ein großes Anliegen, den Weg gemeinsam mit den Bäckereien zu gehen und das Wissen und die langjährige Erfahrung in mittelständische Unternehmen einzubringen. „Es ist ein großer Schritt, sein Lebenswerk abzugeben. Aber das Haus der Bäcker ist ein junges Team. Und es sind diese jungen Leute, die unsere Garantien für die Zukunft sind.“ (Wilfried Weber, ehemaliger Inhaber der Badischen Backstub´)

 

Wir freuen uns riesig, bei dieser großartigen Veranstaltung in diesem Jahr dabei zu sein. Wir sind schon sehr gespannt auf das Halbfinale!