Superfoods

Veröffentlicht am 12.01.21

Was sind Superfoods und was zeichnet sie aus?

Superfoods enthalten viele Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineralien, Antioxidantien sowie gesunde Fette und zeichnen sich als sogenannte Superfoods aus, da sie mehr Nähr-, Wirk- oder Vitalstoffe enthalten als die üblichen Nahrungsmittel. Für die Gesundheit sind genau diese Nährstoffe besonders wichtig. So sind Superfoods nährstoffreiche Lebensmittel, die sich positiv auf das Wohlbefinden des Menschen auswirken. Es handelt sich dabei nicht um Nahrungsergänzungsmittel, sondern um ein vollwertiges und ganzheitliches Lebensmittel, welches möglichst naturbelassen ist.

Superfoods sind trotz der großen Menge an erhaltenen Nährstoffen kein Heilmittel für Krankheiten, können jedoch zur Vorbeugung von Krankheiten sowie zur schnelleren Genesung beitragen. Sie wirken antioxidativ, entzündungshemmend und aktivierend. So wird der Körper mithilfe entsprechender Superfoods zum einen gestärkt und zum anderen entgiftet. Maßgeblich für eine Verbesserung der Gesundheit ist eine abwechslungsreiche und nährstoffreiche Ernährung. So kann die Wirkung von Superfoods erst in Kombination mit einer gesunden Ernährung große Auswirkungen auf den Heilungsprozess haben.

 

Welche Superfoods gibt es?

Zu den Top Ten der Superfoods lassen sich auf jeden Fall Chiasamen, Kürbiskerne, Acerola, Granatapfel, Avocado, Acaibeeren, Moringa, Gojibeeren, Cranberrys oder sogar Ingwer zählen. Die Liste jedoch ist lang, denn auch viele weitere Supersaaten, exotische Früchte und Gemüse können hier aufgeführt werden.

So ist beispielsweise Acerola der beste vollkommen natürliche Vitamin C-Lieferant und stärkt vor allem das Immunsystem, die Haut, die Gefäße und die Leber. Moringa ist die nährstoffreichste Pflanze überhaupt und Avocados wiederum zeichnen sich durch den hohen Fettanteil gesunder Fette aus. Die ungesättigten Fettsäuren unterstützen bei der Regulierung des Cholesterinspiegels.

Im Bäckerhandwerk jedoch werden vor allem zwei dieser zehn ausgewählten Superfoods häufig eingesetzt, auf welche wir nun weiter eingehen möchten. Chiasamen sind vor allem reich an Ballaststoffen und Eiweiß und liefern pflanzliche Omega-3-Fettsäuren. Besonders durch Chia-Öl werden die gesunden und lebensnotwendigen Omega-3-Fettsäuren aufgenommen. Chiasamen enthalten viele Antioxidantien sowie wichtige Mineralstoffe. Häufig werden sie in Joghurt oder Müsli oder für einen Chiapudding eingesetzt. Doch auch in Brot und Brötchen sind Chiasamen eine besondere Zutat. Kürbiskerne liefern besonders viel Zink und gelten als gesunde Proteinquelle. Sie sind also nicht nur ein leckerer Snack für zwischendurch, sondern fördern auch die Gesundheit. Durch die vielen wertvollen Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe wirken sich die kleinen Kraftpakete positiv auf den Körper aus. Beliebt sind sie jedoch vor allem durch ihren charakteristischen fein-nussigen Geschmack. Ob in Müsli, als Kürbiskernpesto, für Kürbiskernöl oder auch als Topping eines Salates oder einer Suppe, Kürbiskerne lassen sich vielseitig einsetzen. Dies haben auch unsere Bäckereien erkannt und zaubern leckere Kürbiskernbrote für ihre Kunden.

 

Superfoods als Zutat beim Backen

Chiasamen und Kürbiskerne werden häufig in den Backwaren unserer Bäckereien eingesetzt. Im Brot sowie auf der Kruste schmecken diese beiden Superfoods nicht nur besonders gut, sondern haben einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit. So schmecken die Brötchen und das Brot doch gleich noch viel besser.